Die Kirche

Lange nichts mehr geschrieben - Das sollte ich aendern!

Ich denke, ich kann mich ab jetzt mal etwas mehr disziplinieren und jedes Wochenende einen weiteren Post veroeffentlichen.

 

 

Die Kirche!

Da habe da jetzt langsam einen Ueberblick, den ich mir in bis jetzt drei 'services' angeeignen konnte.

Ich habe an zwei sog. 'youth church servings' und an einem Regulaeren Gottesdienst teilgenommen - beide christlich!

 

(Schon interessant, wie verschieden alles sein kann - Immer wieder die gleichen Worte :P)

 

Ich habe viele Infos zu sehr unterschiedlichen Themen und versuche das so strukturiert wie moeglich zu beschreiben... Hoffe, es ist nicht allzu hektisch.

 

Zuerst der Jugendgottesdienst seperat:

Der ist anfangs eher wie eine Jugendgruppe, die die Kirche veranstaltet. Auf dem grossen Vorplatz der Kirche, die eine extra Halle fuer den 'youth service' hat, wird geskatet, Basketball gespielt, sich unterhalten oder nett zusammen gesessen. Man kann Getraenke kaufen und es gibt kostenloses Popcorn. In Deutschland waere letzteres schon fuer Viele ein Grund hin zu gehen. Hier ist es eher ein weiterer Faktor, der bekraeftigt, wie toll Kirche und Gott sind.

 

Dann gegen 7:30 Uhr wird man gebeten, sich nach drinnen in die 'Halle' zu begeben. Es ist auf einer Seite eine grosse Buehne mit zwei Leinwaenden auf jeweils beiden Seiten der Podest-enden aufgebaut. Ihr gegenueber stehen ca. 60-70 Stuehle. An normalen Freitagabenden, wenn kein Footballspiel oder aehnliches ansteht, sind alle Plaetze auch von Schuelern im Alter von geschaetzten 12-17 Jahren belegt.

 

Auf den Leinwaenden laeuft jetzt parallel ein Countdown von 5 Minuten mit lauter Musik.

Auf Null huepft der Redner auf die Buehne und begruesst das Publikum! Er kuendigt jetzt die Band an. Bei meinem ersten Besuch war ein Rapper da, der die ganze Halle in Stimmung versetzt hat. So hatte der 'church service' schnell den Charakter einer grossen Musikparty fuer alle und jeden.

Der Typ namens Luke hat echt gute Musik gemacht! Der wird mal ein Hit! :)

Alle springen wieder von ihren Sitzen auf und versammeln sich in grosser Menge vor der Buehne!

Besonders geschmeichelt ist man dann, wenn er zwischen zwei seiner Songs eine Pause macht und mich von der Buehne vor allen fragt, wo ich denn mein T-shirt gekauft haette. Es errinnere ihn an ein Computerspiel und er wolle es sich auch zulegen. Dass ich es in Deutschland gekauft hatte wollte er mir anfangs nicht glauben... Ich konnte ihn allerdings ueberzeugen, aber auch nur, weil ich fast den gleichen Namen, s.o., hatte wie er :P

 

Nach einer Zugabe und viel Applaus geht dann wieder zurueck auf die Plaetze. Es wird ploetzlich unglaublich still - Ich hatte nie gadacht, dass Leute so schnell von Party in voellige Ausgeglichenheit und Ruhe verfallen koennen...

Der Redner betritt wieder die Buehne und dankt noch einmal dem Rapper. Applaus!

Er beginnt jetzt mit seiner Predigt. Es ist leicht ihm zu folgen, ich hatte es schwieriger erwartet. Wenn immer er etwas besonders hervorheben moechte, erscheint es auf den Leinwaenden.

In allen bisherigen Gottesdiensten steht der 'Kampf' zwischen Teufel; Satan und Gott sehr im Mittelpunkt. Es wird uns nicht nur einmal erklaert, dass uns das Boese oft in Versuchung fueren wird, wir aber stark genug sein muessen zu erkennen, dass uns nur Gott den rechten Weg weisen kann.

Viele Beispiele unterstreichen auch fuer die kleineren diese Erkenntnis, die jede Woche neu, aber immer aus einem anderen Blickwinkel und unter anderen Aspekten, betrachtet wird.

 

Oft hebt der Redner die Stimme, wenn er etwas besonders wichtig findet und hervorheben moechte. Es hoert sich an wie auf dem Markt... So, als wuerde Gott anbieten man sollte zuschlagen - kostenfrei und sicher.

Doch der Tonfall scheint Wurzeln zu ziehen. Obwohl er fuer eine gute Stunde redet wird es doch nicht langweilig und ist auch fuer die U12 interessant.

 

Das ist aber auch in der 'regulaeren' Kirche nicht anders. Hier wird auch die Liebe zum Herrn mit sehr viel Enthusiasmus ausgedrueckt. Es wird viel gerufen und applaudiert - Wenn der Amerikaner gut findet, was er in der Kirche hoert, klatscht er

 

 

Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Gottesdiensten sind zum Beispiel auch, dass Musik im Allgemeinem eine noch groessere Rolle als in Deutschland spielt.

Der Redner, der den Gottesdienst haelt, wird meistens durch einen Gitarristen, der jew. 'Vorband' des Gottesdienstes, durch Klavier oder Musik vom Band unterstuetzt.  

 

Mein Fazit:

Die Kirche hier ist ein Ort, wo man sich gerne trifft um sich zu unterhalten oder einfach beisammen zu sein und etwas Gutes fuer sich und seine Mitmenschen tut, indem man Gott preist und ehrt.

 

 

 

 

 

P.S.: Auch hierzu gibt es einige Bilder, die hier angesehen werden koennen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aachen, NRW

Salisbury, MD

Click on the icon to see my blog
Click on the icon to see my blog
Impressum bitte ausführlich lesen!